Bezugsgruppenkonzept

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Berufliche Trainingszentrum zeichnet sich durch ein einzigartiges Bezugsgruppenkonzept aus. Jeder Teilnehmer gehört während der gesamten Maßnahmedauer einer festen Gruppe an. Hierbei hat er in der Regel einen festen Bezugspädagogen, damit sich eine vertrauensvolle Arbeitsgrundlage entwickeln kann. Eine Bezugsgruppe besteht in der Regel aus 2 Bezugspädagogen und 8 bis 12 Teilnehmern. 

Die Bezugsgruppe trifft sich in der Regel drei Mal pro Woche. In dieser Zeit werden nicht nur beruflichen Themenfelder geklärt und soziale Kompetenzen trainiert, sondern es können auch persönliche Fragestellungen erörtert werden. Hierdurch ist gewährleistet, dass die berufliche Integration langfristig erfolgreich ist. Mit diesem Bezugsgruppenkonzept wird eine individuelle Begleitung von Anfang des Trainings bis zu 6 Monate nach Beendigung der Maßnahme durch eine Bezugsperson sichergestellt.